Die Anton Webern Gesamtausgabe ist eine historisch-kritische Notenedition.

Sie ist historisch, indem sie die Entstehung der Kompositionen durch Dokumentation verschiedener Fassungen (einschließlich der Skizzen) und ihrer unterschiedlichen chronologischen Orte innerhalb der Biographie des Komponisten und der allgemeinen Musikgeschichte darstellt.
Sie ist kritisch, indem sie sämtliche erreichbaren Quellen vergleicht und textkritisch prüft.
Sie ist eine Gesamtausgabe, indem sie sämtliche, auch fragmentarisch überlieferte Kompositionen Weberns dokumentiert und ediert.
Sie ist eine Gesamtausgabe, indem sie Notentexte in dem methodischen Bewusstsein vorlegt, dass jegliche Edition eine Interpretation im Hinblick auf die Funktion des edierten (Noten-)Textes bedeutet.

Die AWG berücksichtigt die unterschiedlichen möglichen Nutzungsinteressen an einer Notenedition durch eine konzeptionelle Trennung in drei verschiedene Editionsformen (Werk-, Text- und Quellenedition), die jeweils mit Blick auf die für spezifische Nutzungen angestrebte Funktionalität gewählt werden.

Ihre Zugänglichkeit strukturiert sich in hybrider Form mit gedruckten, bei der Universal Edition in Wien verlegten Notenbänden auf der einen (Print-Edition) und digital verknüpften, auf dieser Website open access zugänglichen Notentexten und Materialien auf der anderen Seite (Online-Edition).


Ausschnitt eines modellhaften Prototyps der AWG-Online-Edition.